Erste-Hilfe-Kurs bereitet Mitarbeiter der moguru auf Notfälle vor

Die moguru GmbH wappnet Ihre MitarbeiterInnen für den Ernstfall: Beim gemeinsamen Erste-Hilfe-Kurs lernen unsere Gurus, was bei Herzstillstand, Verbrühungen oder schweren Schnittverletzungen zu tun ist, um Leben zu retten.

Im Notfall geht es oft um Sekunden. Die Ruhe zu bewahren und besonnen zu reagieren ist dann das Allerwichtigste. Auf solche nicht alltäglichen Situationen bereiten Erste-Hilfe-Kurse vor, die meist im Zuge des Führerscheinerwerbs absolviert werden – was bei dem Einen oder der Anderen schon ein paar Jahre her sein dürfte. Alle MitarbeiterInnen, die Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse noch einmal auffrischen wollten, hat die moguru GmbH deshalb am 19. Januar 2019 zu einem gemeinsamen Kurs in den Unternehmenssitz nach Darmstadt eingeladen.

Die vier TrainerInnen des Malteser Hilfsdienstes aus Ober-Ramstadt führten zunächst theoretisch in das Thema „Notfall“ ein, bevor verschiedene praktische Übungen zur Ersten Hilfe in Kleingruppen absolviert wurden. Hier lernten die Gurus zum Beispiel die fachgerechte Durchführung einer Herz-Lungen-Wiederbelebung (Reanimation), die sichere Verwendung eines Defibrillators und das Abbinden schwerer Schnittverletzungen mittels Druckverband. Auch das richtige Verhalten bei Verbrennungen oder Verbrühungen, Vergiftungen und in psychischen Krisensituationen war Bestandteil des Kurses.

„Von dem Erste-Hilfe-Kurs profitiert nicht nur die moguru als Unternehmen, indem wir einen wichtigen Beitrag für die Betriebssicherheit und den Arbeitsschutz geleistet haben, sondern auch alle MitarbeiterInnen für ihr Privatleben. Ich freue mich deshalb über die sehr hohe Beteiligung und bin begeistert, dass ein Erste-Hilfe-Kurs an einem Samstag auch Spaß machen kann. Mein Dank geht an das Team der Malteser und an alle TeilnehmerInnen“, so Michael Nauditt, Geschäftsführer der moguru GmbH.

previous arrow
next arrow
Slider