Cross-Platform App-Entwicklung

Ob Microsoft mit Xamarin, Facebook mit Reactive Native oder Unity mit Unity 3D viele Branchenriesen haben bereits eigene Cross-Platform-Ansätze entwickelt. Sie ermöglichen die Programmierung von plattformübergreifenden Apps auf einer gemeinsamen Codebasis. So lassen sich unterschiedliche Systeme wie Android, iOS, Web und Desktop mit nur einem Entwicklungsprozess bedienen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Cross-Platform-Apps sparen Entwicklungskosten und -zeit. Im Vergleich zu einer nativ programmierten App fällt die Entwicklungsdauer einer Cross-Plattform-App um 30 bis 40 Prozent geringer aus. Cross-Platform eignet sich deshalb perfekt für Unternehmen, die ein Minimum Viable Product (MVP) auf den Markt bringen wollen, um ihre Geschäftsidee zu erproben und sukzessive weiterzuentwickeln.

Die Kehrseite bisheriger Cross-Platform-Ansätze ist jedoch ihre Performance. Lange Ladezeiten stehen in starkem Kontrast zu reaktionsschnellen nativ programmierten Apps. Außerdem ist es mit ihnen nicht möglich, ein natives Look’n’Feel zu erzeugen. Die Kosten- und Zeitersparnisse bei der Entwicklung wurden bislang also immer mit einem gewissen Qualitätsverlust im Vergleich zu nativen Apps erkauft.

Warum Flutter?

Google legt mit Flutter nun eine vielversprechende Alternative vor. Flutter vereint die Vorteile von Cross-Platform mit der nativen App-Entwicklung. Zum Einsatz kommt Googles hauseigene Programmiersprache Dart. Diese ist typsicher und unterstützt die State-of-the-Art Hot-Reload-Funktionalität, welche den Projektverlauf enorm beschleunigt.

Flutter verfügt über eine gigantische Auswahl anpassbarer Widgets und UI-Elemente wie Buttons, Listen und Schieberegler, die “out-of-the-box” funktionieren. Durch die Wiederverwendung von Widgets verkürzen sich die Entwicklungszeiten deutlich. Aktuell unterstützt Flutter Android und iOS, kompiliert in nativen binären Code. Dadurch wird ein natives Look’n’Feel und ein sehr performantes Laufzeitverhalten erreicht, das durchaus mit nativ programmierten Apps mithalten kann.

Wie die nachfolgenden Abbildungen zeigen, ist Flutter dem Konkurrenten React Native hinsichtlich der App-Performance weit überlegen. Sowohl bei Android als auch bei iOS entspricht die Performance von Flutter-Apps in etwa denen der jeweiligen nativen Technologien (Swift und Objective-C bzw. Java und Kotlin).

Cross-Platform vs. Native bei Android

Cross-Platform vs. Native bei iOS

Jetzt loslegen mit Flutter!

Flutter bietet eine umfangreiche Widget-Sammlung, eine lebendige Community und zahlreiche “ready-to-use”-Komponenten. Vor allem aber spart die Entwicklung mit Flutter Kosten und Zeit. Gerade für Lean-Startups und agile Unternehmen, die ihre Geschäftsidee schnell und kosteneffizient testen wollen, sind das zentrale Argumente.

Sie möchten von unseren Erfahrungen profitieren?

Dann setzen Sie sich jetzt mit uns in Verbindung und nutzen Sie unsere Expertise mit Flutter.

Jetzt kontaktieren!

Wir von der moguru GmbH haben bereits umfangreiche Erfahrungen mit Flutter gesammelt, zum Beispiel mit unserem Projekt für Rente.de.

Unsere gelebten Best Practices haben wir für Sie in einem Blog-Beitrag zusammengestellt. Jetzt reinlesen!