Vorstellung unserer moguru Mitarbeiter – heute: Jan

Jan ist 25 Jahre alt und seit Mitte Februar 2020 als UX/UI Designer bei der moguru GmbH. Neben dem UX/UI Design befasst er sich außerdem mit Content und Grafik Design. Durch seine Eigeninitiative und seine einfallsreichen Ideen ist er ein wertvoller Teil des Teams geworden. Seine Stärken bringt er sowohl in Kunden- als auch in internen moguru Projekten ein.

Jan, wie hat sich dein Interesse für die IT entwickelt?

Ich denke, das kommt vor allem durch meine Eltern. Beide haben schon immer in der IT-Branche gearbeitet und mich dadurch dafür geprägt. Auch in der Schule fand ich Informatik immer sehr interessant. In der Oberstufe habe ich dann auch Wirtschaftsinformatik als Schwerpunkt gewählt. Es fiel mir eigentlich immer leicht und hat mir viel Spaß gemacht.

Was gefällt dir besonders an der Arbeit als UX/UI Designer?

Tatsächlich wusste ich erst gar nicht, dass ich so stark in Richtung Design gehen möchte. Nach dem Abitur habe ich mich erstmal viel mit Webdesign befasst und ziemlich schnell den Spaß daran entdeckt. Gerade das Umsetzen eigener Ideen und das Erstellen neuer Features hat mir besonders gut gefallen. Daraufhin habe ich mir ein duales Studium gesucht, was meine Leidenschaft für die Entwicklung und das Design verbindet und habe schließlich meinen Bachelor of Arts in Digitale Medien absolviert.

Welches Projekt hat dich bist jetzt am meisten begeistert?

Da ich noch nicht sehr lange im Unternehmen bin, habe ich noch keine allzu große Auswahl. Jedoch beinhalten alle Projekte, an denen ich bisher mitwirken durfte, spannende Themen und Aufgaben. Den Großteil meiner Zeit habe ich mich mit der Optimierung unserer moguru Website sowie einem großen Kundenprojekt beschäftigt. Dabei finde ich die Zusammenarbeit mit unseren Kunden wirklich toll. Wir können uns im Team aufeinander verlassen und arbeiten effektiv an Lösungen und Problemen. Ich freue mich aber schon auf mein nächstes großes Projekt, an dem ich dann von Anfang an teilhaben kann.

Was macht die moguru für dich besonders und anders als andere Unternehmen?

Die Arbeit im Team. Bei moguru heißt flexibel zu sein, sich auf geänderte Anforderungen einzustellen, weil die Branche sich eben so verhält und nicht weil man gerade keine Lust hat was zu machen und das Thema überspringen will. Wenn einem klar wird, dass man einen anderen Weg gehen muss, dann wird dieser hier sehr schnell eingeschlagen. Außerdem habe ich bei moguru immer die Möglichkeit mir meine Aufgaben auch ein bisschen selbst auszusuchen und an Themen, durch die ich etwas Neues lernen kann.

Aufgrund der Corona Situation bin ich jetzt schon länger im Home Office als im Büro und ich vermisse es dort mit meinen Kollegen vor Ort zu ein. Generell gefällt mir das Büro und die Atmosphäre echt gut. In den Pausen mal zu Kickern oder Billard zu spielen und mit den Kollegen Essen zu gehen fehlt mir aktuell sehr. Ich hoffe natürlich darauf, dass das alles bald wieder möglich wird. Besonders unser wöchentliches Lauftraining fehlt mir, da es mich richtig motiviert hat mehr Sport zu machen.

Gibt es etwas was du potentiellen Bewerbern sagen möchtest?

Vielleicht keine Angst vor Ellen, unserer Recruiterin, haben? Nein, Spaß beiseite. Man sollte sich einfach auf das Vorstellungsgespräch einlassen und sich einen Eindruck vom Büro verschaffen. Wenn man ins Büro kommt, wird einem schon mal gezeigt wo der eigene zukünftige Arbeitsplatz sein kann. Die Transparenz und lockere Atmosphäre im gesamten Bewerbungsprozess war für mich mit das Wichtigste. Am besten ist, dass diese Eigenschaften auch nach der Einstellung nicht verloren gehen und die moguru hält was sie verspricht.